Zum Hauptinhalt springen

Insgesamt erhalten etwa 2 % aller Studierenden, das sind ca. 40.000 Leute, in Deutschland ein Stipendium. Die Hälfte davon wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch eines der 13 Begabtenförderungswerken gefördert. Daneben gibt es eine große Anzahl privater oder firmennaher Stiftungen, die ebenfalls Stipendien vergeben.

Was ist ein Begabtenförderungswerk und welche gibt es?

Unter den Begabtenförderungswerke versteht man die 13 Werke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt werden. Sie lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen.

Kategorie Politisch

Die Konrad-Adenauer-Stiftung steht in ihren Ansichten und Werten der CDU nah. Ihr Fokus liegt auf Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit und sie versucht, dies durch internationale Bildung allen zu ermöglichen. Dafür fördert sie begabte Studierende aus Deutschland und insbesondere Mittel- sowie Osteuropa, die diese Werte vertreten und sich für Solidarität, Demokratie und das christliche Menschenbild einsetzen.

https://www.kas.de/de/home

Als Stiftung, die mit ihren Ansichten der SPD nahesteht, setzt sie sich für die Grundwerte der Sozialen Demokratie, also der Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein. Sie fördert Studierende aller Studiengänge, neben ihrem Studium am pluralistischen gesellschaftlichen Dialog teilzunehmen, die Gesellschaft mitzugestalten und für die Werte der Stiftung einzustehen. Dabei werden im Sinne der Bildungsgerechtigkeit insbesondere Studierende aus einkommensschwachen Familien oder mit Migrationshintergrund unterstützt.

https://www.fes.de/studienfoerderung

Die Heinrich-Böll-Stiftung steht der Partei Bündnis 90/ Die Grünen nahe und setzt sich dementsprechend für grüne Ideen ein. Ihre StipendiatInnen unterstützt sie dabei, sich zivilgesellschaftlich in der Politik einzumischen. Dabei folgt sie den Grundwerten der Ökologie, Demokratie, Solidarität und Gewaltfreiheit. Darüber hinaus legt sie Wert auf eine demokratische Einwanderungsgesellschaft und Geschlechterdemokratie.

https://www.boell.de/de

Die FDP-nahe Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, setzt als ihre Grundlage die Idee des Liberalismus und somit die politische Bildung. Sie fördert begabte Studierende aller Fachrichtungen, um diese zu ermutigen, sich aktiv am politischen Geschehen zu beteiligen, und somit einen Beitrag zu einer starken Demokratie und liberalen Gesellschaft zu leisten.

https://www.freiheit.org/

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist die parteinahe Stiftung der Partei DIE LINKE. Sie fördert mit ihren Stipendien junge Intellektuelle, sich für Frieden, Völkerverständigung, soziale Gerechtigkeit und ein solidarisches Miteinander einzusetzen und den gegenwärtigen Kapitalismus kritisch zu hinterfragen.

https://www.rosalux.de/

Die Hanns-Seidel-Stiftung vertritt die Grundwerte der CSU und setzt sich für Demokratie, Frieden und Entwicklung insbesondere für den Freistaat Bayern, aber auch darüber hinaus auf nationaler und internationaler Ebene ein. Sie fördert Studierende aus ganz Deutschland und legt Wert auf die freie Entfaltung der Persönlichkeit, Verantwortung und Solidarität und unterstützt damit die demokratische Bildung auf christlicher Grundlage.

https://www.hss.de/

Kategorie: Konfessionell

Das Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Gefördert werden herausragend begabte katholische Studierende. Das Cusanuswerk hat das Ziel, Verantwortungsbereitschaft und Dialogfähigkeit in der Diskussion über Wissenschaft und Glaube, Gesellschaft und Kirche vermitteln.

https://www.cusanuswerk.de/startseite.html

Das Evangelische Studienwerk Villigst ist das Begabtenförderungswerk der evangelischen Kirche in Deutschland. Gefördert werden Studierende aller Fachrichtungen und Konfessionen, die auf der Grundlage der christlichen Wertvorstellungen Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen und sich mit den aktuellen Zukunftsfragen ethisch reflektiert auseinandersetzen.

https://www.evstudienwerk.de/

Das Ernst-Ludwig-Ehrlich-Studienwerk ist das Studienwerk der jüdischen Gemeinschaft. Gefördert werden besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen. Das Studienwerk legt Wert auf Traditionsbewusstsein und eine pluralistische, weltoffene Gesellschaft, wobei insbesondere der Dialog innerhalb des Judentums und mit anderen Religionen, Verantwortungsbewusstsein und Engagement unterstützt werden.

https://eles-studienwerk.de/

Avicenna ist das jüngste Studienwerk und fördert leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte muslimische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen. Ihr Ziel ist die Heranbildung verantwortungsbewusster und qualifizierter muslimischer Persönlichkeiten und die Vorbereitung auf Führungspositionen in Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur. Zudem unterstützt es die Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben.

http://www.avicenna-studienwerk.de/

Kategorie: Wirtschafts- bzw. gewerkschaftsnah

Die wirtschaftsnahe Stiftung bietet für besonders leistungsfähige Studierende das Studienförderwerk Klaus Murmann und möchte ihre StipendiatInnen in ihrem unternehmerischen Denken und ihrem Gemeinsinn stärken. Besonderen Wert legt sie auf Eigeninitiative, Unternehmergeist, Engagement und gesellschaftliche Verantwortung.

https://www.sdw.org/

Die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung ist das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des DGB (Deutscher Gewerkschaftsbund). Bei ihren Stipendiaten und Stipendiatinnen legt sie Wert auf gewerkschaftliches und gesellschaftliches Engagement und eine sozial verantwortliche Haltung. Sie unterstützt sie dabei, ihre Begabung im Sinne der Mitbestimmung in der Demokratie und der sozialen Marktwirtschaft einzusetzen.

https://www.boeckler.de/de/index.htm

Weitere

Neben dem Deutschlandstipendium, ist auch das Aufstiegsstipendium für diejenigen interessant, die bereits eine abgeschlossene Ausbildung sowie mindestens 3 Jahre Berufserfahrung besitzen. Mehr Informationen findet ihr unter:

https://www.sbb-stipendien.de/aufstiegsstipendium.html

Weitere wichtige Stipendiengeber sind unter anderem

  • deutsche Telekom
  • Thyssen Krupp

Gründe für ein Stipendium

Einer der Hauptgründe ist die großzügige finanzielle Unterstützung, die die Stipendiat*innen erhalten. Diese gilt für die gesamte Dauer des Bachelor- und Masterstudiums und/oder der Promotion sowie zum Erreichen des Abschlusses notwendige Zusatzqualifikationen (z.B. Psychotherapeutenausbildung nach dem Studium).

Sie setzt sich aus verschiedenen Teilen zusammen:

  • Einkommensabhängig: Reguläres BAföG des Studierenden (max. 744,-€ monatlich)
  • Einkommensunabhängig: 300,- € Studienkostenpauschale pro Monat
  • Zusätzlich: Familienzuschlag und Kinderbetreuungspauschale
  • zusätzliche Zuschüsse für Auslandsaufenthalte (Auslandssemester, -praktika, Sprachkurse u.v.m.)

Und: Nichts davon muss zurückgezahlt werden!

Daneben gibt es aber viele weitere Vorteile, die ein Stipendium eines Begabtenförderungswerkes mit sich bringt:

  • Ideelle Förderung
  • Begleitung und Beratung in wichtigen Studien- und Lebensentscheidungen
  • Zugriff auf exklusive Netzwerke und Erfahrungsberichte
  • Lebenslange Zugehörigkeit durch Regionalgruppen und Alumni-Treffen
  • Unterstützung der Entwicklung zu (selbst-)kritisch und eigenständig denkenden Persönlichkeiten, die als Leistungs- und Verantwortungsträger die wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zukunft Deutschlands prägen sollen.

Bewerbungsformalitäten

Bewerben können sich alle deutsche und EU-europäische Studierende sowie Personen, die §8 BAföG (Staatsangehörige, Ausländer mit dauerndem Aufenthalt in Deutschland, geduldete Ausländer u.v.m.) erfüllen. Vorgesehen ist ein Studium an deutschen Universitäten und Hochschulen, in Ausnahmefällen ist jedoch auch ein Studium im Ausland möglich. Im Regelfall muss es sich um das Erststudium handeln, die Förderung eines Zweitstudiums ist nur möglich, sollte dieses für das Erreichen einer Berufsqualifikation unumgänglich sein.

Zudem hat jedes Werk eigene Regelungen bezüglich der Aufnahmebedingungen. Weitergehende Informationen sind im Internetauftritt der jeweiligen Stiftungen zu finden.

Bewerbungsformalitäten

Bewerben können sich alle deutsche und EU-europäische Studierende sowie Personen, die §8 BAföG (Staatsangehörige, Ausländer mit dauerndem Aufenthalt in Deutschland, geduldete Ausländer u.v.m.) erfüllen. Vorgesehen ist ein Studium an deutschen Universitäten und Hochschulen, in Ausnahmefällen ist jedoch auch ein Studium im Ausland möglich. Im Regelfall muss es sich um das Erststudium handeln, die Förderung eines Zweitstudiums ist nur möglich, sollte dieses für das Erreichen einer Berufsqualifikation unumgänglich sein.

Zudem hat jedes Werk eigene Regelungen bezüglich der Aufnahmebedingungen. Weitergehende Informationen sind im Internetauftritt der jeweiligen Stiftungen zu finden.

Voraussetzungen - zusätzlich zu den Bewerbungsformalitäten

Vorausgesetzt werden bei allen Stiftungen gute Noten; diese reichen jedoch allein nicht aus, um ein Stipendium zu erhalten. Die Stiftungen legen zudem großen Wert auf gesellschaftliches / politisches Engagement, Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, Interesse an fachübergreifendem Austausch und den Willen, sich einzubringen und die Dinge mitzugestalten. Dabei gilt stets: Begabung und Engagement sind vielseitig! Den meisten Stipendiengebern geht es vor allem darum, ob eine Person ihre Fähigkeiten mit der Gesellschaft teilt und Verantwortung übernimmt.

Ablauf einer Bewerbung

Die meisten Stipendiengeber wählen ihre StipendiatInnen in einem mehrstufigen Verfahren aus:

  1. Schriftliche Bewerbung (meistens online) zu einer bestimmten Bewerbungsfrist
  2. Vorauswahlgespräch
  3. Auswahlworkshop

Für die Initiativbewerbung werden meist neben Lebenslauf und Motivationsschreiben auch gesellschaftliche und fachliche Gutachten sowie die Beantwortung eines Fragenteils bezüglich fachübergreifender Themen gefordert.

Bei einer Ablehnung der Bewerbung ist meist eine Neubewerbung nach einem definierten Zeitraum möglich.

Weiterführende Informationen

Wichtige Internetseiten, um sich einen Überblick über Stipendien und die Begabtenförderungswerke zu schaffen sind www.stipendienlotse.de und www.stipendiumplus.de

Für Erstakademiker ist die Internetseite http://www.arbeiterkind.de/ geeignet, um sich auszutauschen und Unterstützung bei der Bewerbung zu erhalten.

Alle Studierende, die sich eine Beratung zu Stipendien und Begabtenförderung sowie Hilfestellungen bei der Bewerbung wünschen, können sich jederzeit an die Studierenden des Projekts „Studierende beraten Studierende“ wenden, die ihnen mit gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Maria

Autorin und Initiatorin dieser Seite

"Als Stipendiatin des Evangelischen Studienwerks Villigst ist es mir wichtig, auch andere Student*innen zu motivieren, sich bei den Begabtenförderungswerken zu bewerben. Denn es zählen nicht nur gute Noten - Begabung ist vielseitig! Jeder kann seine Talente auf seine eigene Art mit anderen teilen. Besonders freut sich das Studienwerk über Bewerbungen von Student*innen, die an Hochschulen für angewandte Wissenschaften studieren."

Stipendium an der HSZG

Das Deutschlandstipendium steht für eine von Bund, Hochschulen und privaten Förderern und Förderinnen getragene Stipendienkultur.

Es fördert begabte und engagierte Studierende an unserer Hochschule. Neben guten Noten bzw. Studienleistungen zählen bei der Vergabe des Deutschlandstipendiums auch gesellschaftliches Engagement und besondere persönliche Leistungen – etwa die erfolgreiche Überwindung von Hürden in der eigenen Bildungsbiografie.

Bewerben kann sich jeder, der an der Hochschule Zittau/Görlitz immatrikuliert ist oder sich um einen Studienplatz bewirbt.

Mehr Informationen auf der Webseite www.hszg.de/deutschlandstipendium